Der MDK (Medizinische Dienst der Krankenkassen) stellt den Pflegegrad fest. Hier wurde früher auch ein bestimmter Zeitaufwand festgestellt. Seit dem 1.1.2017 wir der Pflegegrad nicht mehr anhand des notwenidgen Pflegezeitaufwands festgestellt, sondern ahand des Grads der Selbständigkeit.

Besteht ein Pflegegrad, kann der Pflegebdürftige bis zu einem pflegegradabhängigen Maximalbetrag Leistungen in Anspruch nehmen. Darüber hinausgehende Beträge muss der Pflegebedürftige selbst bezahlen. Ist er hierzu finanziell nicht in der Lage kann subsidiär auch der Sozialhilfeträger anteilig oder ganz Kosten übernehmen.