Im § 39 SGB XI (11. Sozialgesetzbuch) wird der Anspruch auf Pflegeleistungen eines Pflegebedürftigen geregelt, der üblicherweise von einer privat organisierten Pflegekraft gepflegt wird und von der Pflegekasse Geldleistungen erhält, wenn diese Person kurzfristig und vorübergehend an der Pflege gehindert ist (z.B. durch Urlaub, Krankheit, persönliche anderweitige Verpflichtungen oder Interessen).

Als ambulanter Pflegedienst kann Pflege to Hus verschiedene Varianten der Verhinderungspflege anbieten.

Grundlage hierfür ist der gesetzliche Anspruch auf Verhinderungspflege, den wir Ihnen kurz im Bereich Häufige Fragen - Verhinderungspflege dargestellt haben.

Verhinderungspflege kann sowohl über die im Bereich Leistungen der Pflegeversicherung dargestellten Leistungskomplexe  oder stundenweise geleistet werden. Bei Interesse ist hier eine persönliche Beratung, welches im Einzelfall die günstigste Variante ist, angezeigt, die wir Ihnen in einem Aufnahmegespräch beim Pflegebedürftigen zu Hause oder in unseren Büroräumen als kostenlose Beratung anbieten können.